Merkzettel für meine Online-Anmeldungen

wird geladen!

Veranstaltungssuche

Volltextsuche
Certqua
Anerkannte Einrichtung
der Weiterbildung in NRW
Zertifiziert nach Qualitätsnorm

Prävention sexualisierter Gewalt

Wir bieten in unseren Bildungseinrichtungen Bildungsveranstaltungen für und mit Kinder(n), Jugendliche(n) und schutzbedürftige(n) Erwachsene(n) an und pflegen auch Kooperationen mit Kindertagesstätten und Familienzentren in der regionalen Bildungsarbeit. Die Prävention sexualisierter Gewalt ist uns daher ein großes Anliegen.

Unsere Bildungseinrichtungen sollen sichere Räume für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sein. Jede und jeder Einzelne soll in einer sicheren
Umgebung lernen und neue Stärken entwickeln können – mit einem besonderen Anspruch auf Bildung, Beteiligung und Schutz. Neben einer umfassenden Auseinandersetzung und Beschäftigung mit sexualisierter Gewalt erfordert die Prävention sexualisierter Gewalt vor allem Verhaltensregeln für ihre Thematisierung und den Umgang mit Verdachtsfällen und Vorfällen. Wie wir in unseren Bildungseinrichtungen dieser Thematik begegnen und welche Verhaltensregeln wir aufgestellt haben, haben wir in unserem sogenannten Institutionellen Schutzkonzept ausführlich beschrieben.

Das Institutionelle Schutzkonzept enthält verbindliche Hinweise zur persönlichen Eignung von Mitarbeitenden, zum erweiterten polizeilichen Führungszeugnis, zum Verhaltenskodex, zu Beschwerdewegen, zum Qualitätsmanagement, zur Aus- und Fortbildung der Mitarbeitenden, zu Maßnahmen zur Stärkung von Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen sowie zur „Kultur der Achtsamkeit“.


Der folgende Erklärfilm erläutert zentrale Prinzipien unseres Schutzkonzepts:

 

Das Schutzkonzept hat das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. gemeinsam mit uns, der Katholischen Familienbildung Köln e.V. (FamilienForum Köln) und zwei weiteren Einrichtungen der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln entwickelt; dem ASG-Bildungsforum in Düsseldorf und dem familienforum edith stein in Neuss. Mit dem Institutionellen Schutzkonzept entsprechen wir den Anforderungen des Bundeskinderschutzgesetzes und der im Erzbistum Köln gültigen „Ordnung zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen“.

 

Das Konzept ist auch eine Reaktion auf die Missbrauchsfälle im Raum der katholischen Kirche in der Vergangenheit. Mit dem Konzept wollen das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V., die Katholische Familienbildung Köln e.V. (FamilienForum Köln), das ASG-Bildungsforum in Düsseldorf und das familienforum edith stein in Neuss alles tun, was in ihrer Macht steht, um sexualisierte Gewalt in seinen Bildungseinrichtungen auszuschließen.

 

> Informationen zu den Forschungsergebnissen zu Fällen sexualisierter Gewalt im Erzbistum Köln ("MHG-Studie") und Links zu Hilfeangeboten für Opfer sexualisierter Gewalt

 

Sollten Sie weitere Fragen, Anmerkungen oder Hinweise zu unserem Schutzkonzept haben, verstehen sich grundsätzlich alle Mitarbeitenden in den Bildungseinrichtungen als Ansprechpartner/-innen. Sprechen Sie die Mitarbeitenden direkt an, nutzen Sie unsere „Wunschkästen“ in den Einrichtungen oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Speziell für Fragen und Rückmeldungen zur Prävention sexualisierter Gewalt gibt es in den Bildungseinrichtungen qualifizierte Präventionsfachkräfte als Ansprechpartner/-innen.

 

Für die Katholische Familienbildung Köln e.V. mit dem FamilienForum Köln ist das Dorothée Brück, Tel.: 0211 8804413, schutzkonzept@familienforum-koeln.de