BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser

Kursdetails

Friedrich Engels und das »rote« Solingen

Ein Beitrag zum Engels-Jahr 2020
Friedrich Engels wurde vor 200 Jahren in Barmen geboren und starb vor 125 Jahren in London. Gemeinsam mit Karl Marx entwickelte er die heute als Marxismus bezeichnete Gesellschaftstheorie.
Bei den revolutionären Kämpfen in Elberfeld im Mai 1849 lernte Friedrich Engels Solinger Arbeiter  näher kennen und lobte sie in seiner anschließenden publizistischen Aufarbeitung als die entschiedenste Stütze der Reichsverfassungskampagne im Bergischen Land. Solingen galt spätestens seit 1863 für Jahrzehnte als eine der Hochburgen der sozialistischen Arbeiterbewegung in Deutschland.
In welchem Verhältnis stand nun das »rote« Solingen zu Friedrich Engels, einem der bedeutendsten Söhne des Bergischen Landes? Dieser Frage wird Ralf Rogge, der Leiter des Stadtarchivs Solingen, nachgehen.

Ralf Rogge, geboren 1958 in Solingen, ist Diplom-Archivar, Historiker (M.A.) und seit 2003 Leiter des Stadtarchivs Solingen.

In Kooperation mit dem Katholikenrat Solingen

Tue 27.10.2020, 19:30 - 20:00 Uhr
Referent/in
Ralf Rogge
Ort
Digital, DIGITAL
Gebühr
gebührenfrei
Kursnummer
5100012
Anmeldung
nicht erforderlich