BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
News
shutterstock_1722130963_Wut_Moppie_Schild_1,5mAbstand_frei

Corona-Information

Datum:
24.11.2021

Die Landesregierung NRW hat die neue Corona-Schutzverordnung veröffentlicht. Nachfolgend informieren wir Sie über die Regelungen der Coronaschutzverordnung in der gültigen Fassung vom 24.11.2021 – diese ist gültig bis zum 21.12.2021 – für den Bereich der Veranstaltungen, Kurse etc. in der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln .


Begriffsbestimmungen: Immunisiert / Getestet
• Immunisierte Personen sind vollständig geimpfte und genesene Personen.
• Getestete Personen sind Personen, die über ein bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.
• Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen.
• Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

 

Hygienebestimmungen
• Die AHA-L-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften) gelten nach wie vor.

 

Maskenpflicht (§ 3)
In unseren Einrichtungen und bei unseren Veranstaltungen besteht generell wie bisher die Maskenpflicht beim Zugang zum Veranstaltungsort, beim Bewegen im Raum. Es gibt folgende Ausnahmen
• wenn entweder die Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben oder
• alle Personen immunisiert oder getestet sind
• bei Gruppenangeboten in geschlossenen Räumen für bis zu 20 Teilnehmende bei Eltern-Kind-Angeboten

 

Zugangsbeschränkungen
Für folgende Veranstaltungen gilt die

3-G-Regel: Zugang nur für immunisierte oder getestete Personen:
• Veranstaltungen der berufsbezogenen Bildung (z.B. Schultag, Kindertagespflege),
• der politischen Bildung,
• sowie Integrationskurse

2-G-Regel: Zugang nur für immunisierte Personen gilt für
• Aufführungen, Lesungen und sonstige Kulturveranstaltungen,
• alle Bildungsangebote, die nicht unter die 3-G-Regel fallen – das betrifft faktisch alle unsere Veranstaltungen.
Auch für die Eltern-Kind-Kurse (EKK) gibt es derzeit keine Sonderregelung! Sollte sich für die EKK eine Veränderung etwa in Form der im Dezember 2020 praktizierten Form einstellen, werden wir umgehend informieren.


Haupt- und nebenamtliche Mitarbeiter/innen
• Beschäftigte in den Bildungseinrichtungen müssen immunisiert oder getestet sein.
• Aufgrund der epidemischen Lage halten wir es aber für schwer vermittelbar, von den Teilnehmenden den 2-G-Nachweis einzufordern, aber Referent/innen nach der 3-G-Regel einzusetzen. Unser erklärtes Ziel als Bildungseinrichtung ist es zudem, die Impfquote zu erhöhen.
• Daher werden wir in Veranstaltungen, für die die CoronaSChVO 2-G vorschreibt, auch nur noch Referenten/innen einsetzen können, die immunisiert sind.
• Neuverträge werden wir grundsätzlich nur noch mit immunisierten Referent/innen abschließen.
• Die bisherigen Selbstverpflichtungserklärungen müssen aufgrund der Coronaschutzverordnung ab sofort durch 3-G / bzw. 2-G-Nachweise ersetzt werden. Wir bitten die Referentinnen und Referenten um eine grundsätzliche Statusmitteilung und den Nachweis.

 

Nachweisprüfung beim Zugang zu Einrichtungen und Kursen
• Die Nachweise einer Immunisierung oder Testung sind beim Zutritt zu den Einrichtungen bzw. der 2-G-Regel bei Veranstaltungen, Kursen und Seminaren von den verantwortlichen Personen oder ihren Beauftragten zu kontrollieren.
• Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll dabei spätestens ab dem 26.11.2021 die vom Robert Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden. Diese ist wirklich sehr hilfreich und beschleunigt die Prüfung erheblich.
• Zudem ist im Rahmen angemessener Stichproben auch ein Abgleich der Nachweise mit einem amtlichen Ausweispapier vorzunehmen.
• Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.
• Bei Integrationskursen, die an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen mit einem festen Personenkreis stattfinden, genügt dabei ein mindestens zweimal wöchentlicher Test.
• Beaufsichtigte Selbsttests sind in Integrationskursen ab sofort nicht mehr möglich, da mittlerweile wieder kostenlose Bürgertests angeboten werden.


Wir hoffen mit Ihnen, dass wir schnell zu einer Beruhigung der Situation kommen werden und wieder eine geregelte Kurssituation durchführen dürfen.  Bitte informieren Sie sich zudem über die aktuell geltenden Regelungen auch auf der Homepage des Landes NRW