BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser

Kursdetails

Jüdisches Leben in Deutschland: Epochenbilder von der Antike bis zum Ersten Weltkrieg

Jud Süß - Eine Annäherung an die historische Figur
Die Veranstaltungsreihe weitet den Blick auf die wechselvolle Geschichte des jahrhundertealten jüdischen Lebens in Deutschland. Die einzelne Epochen übergreifenden Vorträge zeichnen die großen Bögen des Zusammenlebens, widmen sich bekannten Persönlichkeiten, berücksichtigen aber auch im Schatten stehende einfache Menschen und den Beitrag von Frauen. Wie die wachsende Anstrengung von jüdischer Seite um Mitwirkung und Anerkennung immer wieder Abwehrbewegungen der Gesamtgesellschaft und Antisemitismus provozierte, ist ein bedrückendes Fazit. Das Bewusstsein vom tragischen Scheitern dieser Beziehung wird jeden Vortrag begleiten und Denkanstöße geben, Antisemitismus und Rassismus entschieden entgegenzutreten.
Sie sind herzlich eingeladen.



Der Name keines anderen Hofjuden hat sich so in das kollektive Gedächtnis eingeprägt wie der des am Stuttgarter Hof tätigen Joseph Süß Oppenheimer, und dies vor allem durch die verzerrte antisemitische Darstellung im NS-Propagandafilm ?Jud Süß? von Veit Harlan aus dem Jahr 1940. Auch in literarischen und dramatischen Bearbeitungen wurde der Stoff mit dichterischer Freiheit behandelt, das Bild des ?Jud Süß? immer wieder verändert und je nach Tendenz instrumentalisiert. Die wirkliche historische Person des Joseph Süß und der historische Kern der Ereignisse, die zu seiner Hinrichtung führten, sind dabei fast völlig in den Hintergrund getreten. Gestützt auf die authentischen Quellen möchte sich die Historikerin Dr. Gudrun Emberger der Person Joseph Süß Oppenheimer annähern und deutlich machen, welchen Kräften er letztendlich zum Opfer fiel.

Thu 24.06.2021, 19:30 - 21:45 Uhr
Referent/in
Dr. Gudrun Emberger
Kursform

Online-Veranstaltung
Bitte beachten Sie die Hinweise zu unseren Online-Veranstaltungen.

Gebühr
gebührenfrei
Zusatzinformation
Veranstalter:
Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Katholisches Bildungswerk Köln

Kursnummer
5101008005
Anmeldung
bei https://youtu.be/BxxpmvMysBk