Merkzettel für meine Online-Anmeldungen

wird geladen!

Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Kontakt

Katholische Familienbildungsstätte Wuppertal/Solingen/Remscheid Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal Bernhard-Letterhaus-Straße 8 42275 Wuppertal T 0202 - 2550580 F 0202 - 25505858 bildung@fbs-wuppertal.de

Vortrag mit Hubert Klingenberger

"Was ich wirklich, wirklich will - Vom Wert der Lebensgeschichte und Lebenspläne" am 27. August im Pfarrzentrum St. Antonius

Wie lassen sich Krisen positiv nutzen? Dieser Frage geht der Coach und Buchautor Dr. Hubert Klingenberger am Donnerstag, 27. August, in unserer Reihe „Gesund an Leib & Seele“ nach. Dabei stellt er ins Zentrum, „was ich wirklich, wirklich will“. Denn eine Umbruchzeit, wie sie jetzt durch die Corona-Krise vielen Menschen aufgezwungen wurde, ist auch immer die Chance, das eigene Leben zu verändern. Hubert Klingenberger gibt Tipps, wie man herausfinden kann, was einem wirklich wichtig ist, was zu den eigenen Talenten und Wünschen passt – aber auch, wie eigene Grenzen erkannt werden können. Und er ermuntert dazu, das eigene Leben bewusst zu gestalten, seines eigenen „Glückes Schmied“ zu werden. Der Vortrag findet am Donnerstag, 27. August, um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Antonius statt, Bernhard-Letterhaus-Straße 10. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

Auch zwei weitere Veranstaltungen beschäftigen sich mit den Erfahrungen aus dem Corona-Lockdown:

Am 1. Oktober um 19 Uhr wird der Volksglaube an die Engel zum Thema. Kaum jemand stellt die Existenz von Engeln in Frage und der Kommerz und die Esoterik wissen dies gut zu nutzen. Aber Engel sind eben auch Teil der Religionen. Titel: „Diese himmlischen Geister – Welche Kraft steckt darin, heute an Engel zu glauben?“ Ein Gespräch mit Pastor Klaus-Peter Vosen, Pfarrer von St. Antonius.


Am 4. November um 18 Uhr kommt die Eremitin Maria Anna Leenen aus dem Osnabrücker Land, die derzeit immer wieder gefragt wird, wie sie das Alleinsein meistert, welches Rezept sie gegen die Einsamkeit habe. Dieser Gesprächsabend ist besonders für jene gedacht, die während der Corona-Pandemie unter Isolation leiden, abgeschnitten von ihren sozialen Kontakten. Titel: „In Einsamkeit leben – Wie eine Eremitin das Alleinsein gestaltet.“

Zurück