Merkzettel für meine Online-Anmeldungen

wird geladen!

Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Kontakt

Katholische Familienbildungsstätte Wuppertal/Solingen/Remscheid Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal Bernhard-Letterhaus-Straße 8 42275 Wuppertal T 0202 - 2550580 F 0202 - 25505858 bildung@fbs-wuppertal.de

Kochen und gleichzeitig Deutsch lernen

Mit neu zugezogenen Kindern kochte Annette Heinemann in den Herbstferien leckeres Essen mit viel Gemüse.

Erst einmal ein Glas Wasser mit Zitronenscheiben zur Stärkung, dann geht es los. Buntes Gemüse wartet in der Küche der Familienbildungsstätte auf die Kinder. Die meisten von ihnen stammen aus Flüchtlingsfamilien und lernen nun in den Herbstferien nicht nur gesunde Gerichte kennen, sondern gleichzeitig auch Deutsch. Ihre Mütter können währenddessen in einem anderen Raum mit kleineren Geschwistern an einer Eltern-Kind-Gruppe teilnehmen.

Um die Gruppe zu formen, beginnt der Tag mit einem kleinen Gruppenspiel. „Was spielt Ihr gerne auf dem Spielplatz?“, fragt Kursleiterin Annette Heinemann und wirft einen Ball zum ersten Kind. So antwortet jedes und lernt gleichzeitig die Namen der anderen kennen. Dann stürmen alle zum Händewaschen und machen sich an die Arbeit. Die Sechsjährigen benötigen noch einige Unterstützung, während die Zehn- und Elfjährigen schon versiert Gemüse putzen und schneiden. Ofengemüse mit Kräuterquark und zum Nachtisch einen Vanillequark mit Trauben soll es heute geben. An den anderen Tagen haben die Kinder schon Pizza, Nudeln mit roter und grüner Sauce, Linsensuppe und diverse Desserts hergestellt.

„Das ist eine Süßkartoffel“, erkennt Maya sofort. Eifrig schälen nun alle die verschiedenen Kartoffel-Sorten und schneiden sie zu Pommes. Für die kleineren Kinder gibt es an der Seite extra niedrige Arbeitsflächen. Manche Mädchen schälen besonders gerne Möhren, andere zerteilen vorsichtig Paprika oder mörsern Gewürze. Beliebt ist es auch, mit der Kräuterwiege Petersilie kleinzuhacken. Annette Heinemann springt zwischen den Kindern hin und her, erklärt, zeigt und teilt Küchenutensilien aus. Ahlam – sonst für einen Sprachkurs in der FBS – hilft, eine gewisse Grundordnung beizubehalten.

Dann kommt das Gemüse in den Ofen und für die Kinder beginnt die schönste Arbeit: der Nachtisch. Die einen kochen Pudding, die anderen bereiten die Weintrauben vor. Und zum Schluss verspeisen die elf Kinder genüsslich die leckeren, von ihnen zubereiteten Gerichte. „Schmeckt super“, sind sich alle einig.

Zurück