Angebote in Ihrer Nähe

Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Saša Stanišić liest aus seinem Roman »Herkunft«

Der Autor des Beststellers »Vor dem Fest« kommt am Dienstag, 28. Mai, in die Citykirche Elberfeld.

In »Herkunft« erzählt Saša Stanišić von seinen Heimaten: von seiner Kindheit im ehemaligen Jugoslawien, der Flucht während des Krieges, der Ankunft in Deutschland, das Ankommen in einer zweiten, in der deutschen Sprache. Das Buch ist weder ein Roman noch eine Autobiographie. Virtuos verschränkt Saša Stanišić die Zeitebenen, wechselt von Kapitel zu Kapitel, sogar innerhalb eines Absatzes zwischen Erinnerung, Erfindung und wirklichem Geschehen. Meisterhaft nimmt Saša Stanišić seine Leser und Leserinnen mit auf dieses Abenteuer der Suche und beschenkt diese mit seiner Geschichte und Geschichten.


Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman »Wie der Soldat das Grammofon repariert« wurde in 31 Sprachen übersetzt. Mit »Vor dem Fest« (2014) gelang Stanišić erneut ein großer Wurf; der Roman war ein SPIEGEL-Bestseller und ist mit dem renommierten Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. Für den Erzählungsband »Fallensteller« (2016) erhielt er den Rheingau Literatur Preis sowie den Schubart-Literaturpreis. Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

 

Die Lesung findet am Dienstag, 28. Mai, 19 Uhr, in der CityKirche Elberfeld (Alte Reformierte Kirche), Kirchplatz 1, statt. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Tickets gibt es in der Buchhandlung v. Mackensen und an der Abendkasse.

 

Die Lesung wird moderiert von Prof. Dr. Matei Chihaia, Professor für Romanische Literaturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal und seit April 2012 Prodekan der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften.

 

Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid in Kooperation mit der Buchhandlung v. Mackensen und der CityKirche Elberfeld (Alte Reformierte Kirche).

Zurück