Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Pilgerreise ins Heilige Land

Die Kirchengemeinde St. Pankratius und das Katholische Bildungswerk laden zu vier Vorträgen jeweils am Donnerstagabend ein. Am 15.11. bietet ein Vortrag einen Spagat zwischen modernem Tourismus und Begegnungen mit der Bibel.

 

Den Auftakt macht die beliebte Odenthaler Germanistin Sibylle Korber mit der Vorstellung des frühen Heinrich Böll und seiner Werke (8.11., 19.30 Uhr).

 

Eine Woche später berichten Christoph Schmitz-Hübsch und Johannes Troche von der Pilgerreise im Heiligen Land und präsentieren die biblischen Hintergründe zu den besuchten Orten. (15.11., 19.30 Uhr).

 

Die Kölner Künstlerin Monika Bartholomé schuf die Zeichnungen für das Gotteslob, das neue Gebets- und Gesangsbuch der Katholischen Kirche. Im Gespräch mit Dr. Stefan Kraus, dem Direktor des Museums Kolumba, berichtet sie von ihrer künstlerischen Arbeit (22.11., 19.30 Uhr).

 

Zum Abschluss stellt Studiendirektor Dr. Norbert Orthen die „Altenberger“ Klöster“ in Polen vor, also die Filialklöster der Zisterzienserabtei Altenberg (29.11., 19.30 Uhr).

 

Die ersten drei Abende finden in Odenthal (Pfarrsaal St. Pankratius, Dorfstraße), der letzte Abend in Altenberg im Pfarrsaal statt.

Der Eintritt ist immer frei. Anmeldung nicht erforderlich.

Nähere Informationen: Katholisches Bildungswerk, Tel.: 02202/93639-66.

 

 

Der frühe Heinrich Böll

Kriegstagebücher und Erzählungen

Nach dem Jahr 2017, in dem des 100. Geburtstags Heinrich Bölls ausgiebig in allen Medien gedacht wurde - sogar eine Oper wurde zu seinen Ehren uraufgeführt und eine Böll-Briefmarke gedruckt - denkt der interessierte Leser, er weiß eigentlich alles über diesen bestdokumentierten Autor der Nachkriegszeit.

Und doch gibt es etwas Neues. René Böll, Heinrich Bölls Sohn, hat die Kriegstagebücher seines Vaters aus den Jahren 1943 bis 1945 veröffentlicht unter dem emotionalen Zitattitel: „Ich möchte wimmern wie ein Kind!“

Wir sehen einen jungen, tief gläubigen Soldaten, der seine Verzweiflung und sein Leiden in Hunger und Kälte in stichwortartigen Einträgen festhält. Da kommen wir Böll ganz nah.

Das ist noch keine Literatur, aber Grundlage für Bölls frühe Erzählungen, z.B.  Wanderer kommst du nach Spa…..

Das Frühwerk Bölls und seine Biografie sind Thema dieses Vortrags.

 

Do 08.11.2018 | 19.30 – 21.45 Uhr

Sibylle Korber, Germanistin, Studiendirektorin i.R.

Kostenfrei | Seminarumfang 1 x = 3 UStd.

Anmeldung nicht erforderlich

Ort: Pfarrsaal St. Pankratius

Dorfstraße 4 | 51519 Odenthal

Veranstaltungs-Nr. 7608287
 

 

Eine Pilgerreise ins Heilige Land

Ein Spagat  zwischen modernem Tourismus und Begegnungen mit der Bibel

Im Frühjahr dieses Jahres bereiste eine Gruppe der Odenthaler Pfarrgemeinde das Heilige Land auf den Spuren biblischer Orte.

Der Bericht aus diesen Erlebnissen ist zugleich – bei diesen sehr bibelkundigen Referenten kein Wunder – ein  exzellenter Einblick in die Orte der biblischen Geschichten rund um den galiläischen Wanderprediger aus Nazareth: Ein junger Mann aus einer jüdischen Familie, der auf eine Weise predigt und heilt, dass es seinen Mitmenschen die Sprache verschlägt.

 

Do 15.11.2018 | 19.30 – 21.45 Uhr

Christoph Schmitz-Hübsch, Johannes Troche, Theologen

Kostenfrei | Seminarumfang 1 x = 3 UStd.

Anmeldung nicht erforderlich

Ort: Pfarrsaal St. Pankratius

Dorfstr. 4 | 51519 Odenthal

Veranstaltungs-Nr. 7308113
 

 

Man sieht mehr als man weiß

Gespräch mit der Künstlerin Monika Bartholomé, die die Zeichnungen für das Gotteslob schuf

Das neue kirchliche Gesangsbuch Gotteslob enthält zur Überraschung vieler nicht nur Lieder und Gebete, sondern auch Zeichnungen - abstrakte wie gegenständliche, die die Kölner Künstlerin Monika Bartholomé geschaffen hat. An diesem Abend spricht sie im Interview mit Dr. Stefan Kraus über ihre Arbeit und erläutert, wie es zu den Gotteslob-Zeichnungen kam. Ausgewählte Arbeiten der Künstlerin werden vorgestellt. Das Publikum kann sich im 2. Teil des Abends mit Fragen und eigenen Eindrücken am Gespräch beteiligen.

Monika Bartholomé ist Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf ist seit den späten 70er Jahren als Künstlerin und Zeichnerin tätig. Sie erhielt zahlreiche Preise für ihre Arbeiten. Mit dem mobilen Museum für Zeichnung hatte sie Ausstellungen in vielen Städten. Ihre Zeichnungen zum Gotteslob wurden 2015 im Kölner Museum Kolumba gezeigt.

 

Do 22.11.2018 | 19.30 – 21.45 Uhr

Monika Bartholomé, Künstlerin und Dr. Stefan Kraus, Direktor des Kolumba, Kunstmuseum des Erzbistums Köln

Kostenfrei | Seminarumfang 1 x = 3 UStd.

Anmeldung nicht erforderlich

Ort: Pfarrsaal St. Pankratius

Dorfstraße 4 | 51519 Odenthal

Veranstaltungs-Nr. 7708344
 

 

Die Altenberger Klöster in Polen

Die Altenberger oder Kölnischen Klöster Lekno, Lad und Obra

Das Prinzip der Filiation war ein wesentliches Kennzeichen der straffen zentralistischen Führungsstruktur des Zisterzienserordens. Tochterklöster blieben ihrem Mutterkloster verbunden und konnten ihrerseits wieder Ausgangspunkt von Filialgründungen werden. Dadurch ergaben sich im Laufe der Jahrhunderte viele bedeutende Filiationsreihen, die sich bis zu ihrem Ursprung Cîteaux zurückverfolgen lassen.

Auch von Altenberg aus wurden eine Reihe von Tochterklöstern gegründet. Hierbei spielen aber die polnischen Klöster Lekno/Wagrowiec, Lad und Obra in gewisser Weise eine Sonderrolle, da sie bis ins frühe 16. Jahrhundert immer mit Mönchen aus der Kölner Region besetzt waren, sodass diese Klöster die Altenberger oder Kölner Klöster genannt wurden. Erst nach 1552/3 werden sie in polnische Klöster umgewandelt, die deutschen Zisterzienser kehren über Heinrichau ins Rheinland zurück, die Beziehungen zum Mutterkloster reißen ab. In diesem Vortrag werden die drei polnischen Klöster mit ihrer Geschichte vorgestellt

 

Do 29.11.2018 | 19.30 – 21.45 Uhr

Dr. Norbert Orthen, Studiendirektor

Kostenfrei | Seminarumfang 1 x = 3 UStd.

Anmeldung nicht erforderlich

Ort: Pfarrsaal St. Mariä Himmelfahrt

Ludwig-Wolker-Str. 4 | 51519 Odenthal

Veranstaltungs-Nr. 5108038

 

Zurück