Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Böhm, Böll und eine »Betonier-Bombe«

Der Rheinisch-Bergische Kreis nimmt das Böhm-Jubiläum zum Anlass, am Tag des offenen Denkmals im September Gladbacher Böhm-Bauten vorzustellen: in Herz Jesu in Schildgen bieten wir verschiedene Veranstaltungen an.

Der Pritzker-Preisträger Gottfried Böhm hat in seiner langen Karriere neben 55 Kirchen, davon allein 30 im Rheinland, auch zahlreiche Geschäfts-, Verwaltungs- und Bürogebäude geplant und gebaut. In Bergisch Gladbach sind mit dem Kinderdorf Bethanien, dem Bergischen Löwen und dem Rathaus in Bensberg auch überaus eindrucksvolle und wichtige Profanbauten sowie mit Herz Jesu in Schildgen auch ein Sakralbau zu bestaunen.

Anlässlich Böhms 100. Geburtstags im Januar laden das Kulturreferat des Rheinisch-Bergischen Kreises, die Pfarrei Herz Jesu, das Café Himmel un Ääd und das Katholische Bildungswerk zu verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der "Expedition Heimat" rund um den "Tag des offenen Denkmals" am 13. September.

 

Architektur und Architekten in Heinrich Bölls Roman »Billard um halb zehn«

Am 4. Spetember stellt der Bonner Literaturwissenschaftler Dr. Jürgen Nelles, den Roman "Billard um halb zehn" des Kölner Literatur-Nobelpreisträgers Heinrich Böll vor.

Viele Romane Heinrich Bölls, Literaturnobelpreisträger von 1972, sind im Rheinland angesiedelt. Aber nicht nur die Schauplätze, Themen und Motive verdanken sich der Heimat des bekennenden Rheinländers Heinrich Böll, auch einige Figuren(-Konstellationen) lassen an bekannte historische Persönlichkeiten der Stadt- und ihrer Baugeschichte denken. Besonders »Billard um halb zehn« – der Roman, mit dem seinem Autor der internationale Durchbruch gelang – bietet dafür ein anschauliches Beispiel: Sowohl die Bedeutung der Architektur als auch die drei Hauptfiguren, Repräsentanten einer renommierten Architektenfamilie, deren ereignisreiche Geschichte erzählt wird, erinnern an die berühmte Architektenfamilie Böhm, deren gestalterischer Wirkungskreis – ähnlich wie der Bölls – ebenfalls weit über das rhei-nische und bergische Land hinausreicht. Der Vortrag führt in Wort und Bild vor Augen, welche Rolle die Architektur und vor allem die drei Architekten sowie ihre Sakralbauten in »Billard um halb zehn« spielen.

 

Fr 04.09.2020 | 19.30 – 21.45 Uhr

Kostenfrei | Seminarumfang 1 × = 3 UStd.

Anmeldung erforderlich: Begegnungscafé Himmel un Ääd, Telefon 02202 2609296 | info@himmel-un-aeaed.de

Ort: Pfarrsaal Schildgen

Altenberger-Dom-Str. 140 | 51467 Bergisch Gladbach

Veranstaltungs-Nr. 7600155

 

Herz-Jesu im Bau: Holz, Gussformen und die »Betonier-Bombe«

Vortrag zum Tag des Offenen Denkmals 2020 des Historikers Dr. Alexander Kierdorf

Die Pfarrkirche Herz Jesu in Schildgen wurde 1960 eingeweiht. Sie ist eines der ersten großen Projekte Gottfried Böhms und lässt noch die Auseinandersetzung mit seinem Vater, dem großen Kirchenbauer Dominikus Böhm, durchscheinen. Die Kirche wird von einer fünf Meter hohen Sichtbetonmauer umfasst, deren Gitterportal auch geschlossen den Blick ins Innere zulässt. In den Jahren 1987 und 2011-2012 wurden Beton, Kegeldächer und Glasfassade saniert. 2007 wurde die Herz Jesu Kirche unter Denkmalschutz gestellt. In der Begründung heißt es: »(Sie) gehört zu den beeindruckendsten sakralen Bauwerken der Nachkriegszeit in Deutschland und weit darüber hinaus.« In einem Interview im Herbst 2019 sagte Böhm selbst: »Sie (die Herz Jesu Kirche) ist mir eine der liebsten. Ich habe viele andere Dinge gebaut, die mich nicht so faszinieren.« Gottfried Böhm hat mit der Herz Jesu Kirche nicht nur das prägnanteste Gebäude des Stadtteils geschaffen, er hat ihm auch ein neues Zentrum gegeben. Im Vortrag von Dr. Alexander Kierdorf ermöglicht es ein Fotoalbum aus dem Besitz des damaligen Pfarrers und Dokumente aus dem Pfarrar-chiv, den Bauprozess der Pfarrkirche Herz Jesu von der Präsentation der Entwürfe über den ersten Spatenstich und die Grundsteinlegung bis zur Weihe am 1. und 2. Oktober 1960 nachzuvollziehen. Der historische Fotoschatz zeigt bis in oft kuriose Details, wie mit Hilfe von hölzernen Schalungen, einem Kran und fleißigen Betonbauern die spektakuläre moderne Kirche in Schildgen entsteht.

 

So 13.09.2020 | 15.00 – 17.15 Uhr

Kostenfrei | Seminarumfang 1 × = 3 UStd.

Anmeldung erforderlich: Begegnungscafé Himmel un Ääd, Telefon 02202 2609296 | info@himmel-un-aeaed.de 

Ort: Pfarrsaal Schildgen

Altenberger-Dom-Str. 140 | 51467 Bergisch Gladbach

Veranstaltungs-Nr. 7700117

 

Kirchenführungen durch Herz Jesu, Schildgen

zum Tag des Offenen Denkmals 2020 mit Dr. Alexander Kierdorf

Die Kirchenführungen von Dr. Alexander Kierdorf zeigen, dass die Pfarrkirche Herz Jesu nicht dem traditionellen Bild vom baulichen Mittelpunkt einer ländlichen Pfarrgemeinde entspricht. Vielmehr fügt der Baumeister Elemente aus Orient und Okzident neu zusammen: Materialien, Raum und Licht werden zu einem neuen Ganzen. Die Kirche als spiritueller Ort kann so auch dem modernen Menschen den Zugang zu Gott ermöglichen.

 

So 13.09.2020 | 09.30 – 11.45 Uhr

Kostenfrei | Seminarumfang 1 × = 3 UStd.

Anmeldung erforderlich: Begegnungscafé Himmel un Ääd, Telefon 02202 2609296 | info@himmel-un-aeaed.de 

Ort: Kirche Herz Jesu

Altenberger-Dom-Straße 140 | 51467 Bergisch Gladbach

Veranstaltungs-Nr. 7700118

 

So 13.09.2020 | 17.00 – 19.15 Uhr

Kostenfrei | Seminarumfang 1 × = 3 UStd.

Anmeldung erforderlich: Begegnungscafé Himmel un Ääd, Telefon 02202 2609296 | info@himmel-un-aeaed.de 

Ort: Kirche Herz Jesu

Altenberger-Dom-Straße 140 | 51467 Bergisch Gladbach

Veranstaltungs-Nr. 7700119

 

Kirchenführung für Kinder – Eine Kirche wie eine Schatztruhe

Christiane Kurth, Pastoralreferentin, Meike Ditscheid, Dipl.-Sozialpädagogin

So 13.09.2020 | 14.00 Uhr

Eine Veranstaltung der FBS Bergisch Gladbach

Anmeldung erforderlich: Begegnungscafé Himmel un Ääd, Telefon 02202 2609296 | info@himmel-un-aeaed.de 

 

In Kooperation mit der Pfarrei Herz Jesu, Schildgen, dem Himmel un Ääd e.V. sowie dem Kulturreferat des Rheinisch-Bergischen Kreises im Rahmen der Reihe »Expedition Heimat«.

Zurück