Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Überflüssige Kirchen?

Am Dienstag, 3. Juli 2018, 19.30 Uhr, geht es um die Frage der Umnutzung von Sakralgebäuden

Prof. Dr. Albert Gerhards
Professor (Emeritus) für Liturgiewissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Zu allen Zeiten, nicht nur infolge der Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts, wurden Kirchen aus unterschiedlichsten Gründen aufgegeben und umgewidmet. Wer aufmerksam durch die Straßen italienischer Städte geht, kann zahlreiche umgewidmete Oratorien und Kirchen entdecken. Sie dienen u.a. als Wohnungen, Büros, Theater, Restaurants, Bars oder Werkstätten. Relativ neu ist besonders in nördlichen europäischen Ländern, neben Deutschland vor allem in den Niederlanden und in England, die große Zahl der zur Disposition gestellten Kirchen und vor allem die Entschlossenheit, sich möglichst schnell von ihnen zu trennen. Hier aber drängen sich grundsätzliche Anfragen auf: Wem gehören die Kirchengebäude? Nur den Kirchengemeinden? Wozu dienen sie? Nur zum Sonntagsgottesdienst? Wer bestimmt über deren Erhalt oder Nicht-Erhalt? Der Bischof, der Kirchenvorstand der Großpfarrei, die Ortsgemeinde? Welche Möglichkeiten einer sinnvollen Weiternutzung gibt es? Wo liegen deren ungenutzten Potenziale?

 

Teilnahmegebühr: 3,00 Euro

 

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln

 

Eine Veranstaltung der Reihe DOMFORUM - das thema

DOMFORUM – das thema ist die Veranstaltungsreihe, in der wir uns mit hochkarätigen Referenten und Gesprächspartnern über aktuelle gesellschaftspolitische und theologische Fragestellungen auseinandersetzen.

 

Hier können Sie den Flyer für die Reihe DOMFORUM - das thema herunterladen.

Zurück