Veranstaltungssuche

Volltextsuche

We, the six million

Lebenswege von Opfern der Shoah - Ausstellung vom 22. bis 30.09.2020

Im Mittelpunkt der Ausstellung We, the six million stehen Biographien von Juden im Rheinland, deren Schicksale zur Zeit des Nationalsozialismus dokumentiert werden. Aus sogenannten Entschädigungsakten, die den Leidensweg und wichtige Dokumente aus dem Leben der Personen beinhalten, haben Studierende der RWTH Aachen die Ausstellung konzipiert. Sie ist besonders für die Präsentation in Schulen geplant und wird vor Ort jeweils durch Führungen und Projekte der Schüler ergänzt.
Wesentliche Stationen aus dem Leben der Opfer vor und während der Reichsprogromnacht 1938 sowie die Zeit der Flucht und des Neuanfangs im Ausland werden gezeigt. Die meisten vorgestellten Personen sind Überlebende des Holocaust. Der Titel "We, the six million" stammt aus dem gleichnamigen Gedicht des damaligen Rabbiners der Synagogengemeinde Aachen, Dr. David Schöneberger.

 

Öffnungszeiten der Ausstellung
22.-30.09.2020
werktags von 9 - 12 Uhr
Bitte melden Sie sich auch für den Besuch der Ausstellung mind. 3 Tage vorher bei Judith Föcker an.

Ort
Erzbischöfliches Irmgardis-Gymnasium Köln, Schillerstraße 98-102, 50968 Köln (Bayenthal)

Anmeldung und Information
Judith Föcker unter foecker.j@irmgardis.nw.lo-net2.de

Veranstalter
Erzbischöfliches Irmgardis-Gymnasium und Katholisches Bildungswerk Köln

 

Einzelveranstaltungen

23.-30. September 2020
Ausstellungsführungen durch Schülerinnen und Schüler des Irmgardis Gymnasiums

Donnerstag, 24. September 2020 | 14:00 Uhr
Synagogenführung

Mittwoch, 30. September 2020 | 09:45 Uhr
Vortrag und Gespräch mit Frau Demnig, Frau des Stolpersteinkünstlers Gunter Demnig

Dienstag, 06. Oktober 2020 | 08:30 Uhr
Stolpersteinverlegung für Gertrud und Renate Ichenhäuser

Dienstag, 10. November 2020 | 14:30 Uhr
Synagogenführung zur Erinnerung an die Reichsprogromnacht

 

Weitere Infos finden Sie hier im Flyer.

Zurück