Angebote in Ihrem Stadtbezirk in Ihrer Nähe

Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Per Newsletter über Aktuelles informiert werden?

Möchten  auch Sie regelmäßig unseren Email-Newsletter erhalten?

Bitte füllen Sie unser Formular aus und wir nehmen Sie damit in unseren Newsletterverteiler auf.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine kurze Email an newsletter@bildungswerk-bonn.de  .

Aktueller Newsletter
des Bildungswerks Bonn

Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen im Oktober 2019

Newsletter Oktober 2019

Aktueller Newsletter zum Download

 

Lernen, die Bibel zu verstehen

Das Matthäusevangelium

Prälat Roman Mensing, Bonn

Mo 30.09. / 14.10. / 28.10. / 11.11. / 25.11. 09.12.2019 ǀ jew. 18.00 Uhr

Gemeinderaum St. Albertus Magnus, Albertus-Magnus-Straße 37, Pennenfeld.

Anmeldung im Pfarrbüro St. Martin und Severin erbeten: 0228 / 32 24 16 oder st.martin@godesberg.com 

 


 

Glaubenskurs: Das Vaterunser – fast 2000 Jahre alt und immer noch jung

Gertrud Vreden

Mo 30.09. / 07.10. / 14.10. / 28.10. / 04.11.2019 ǀ 19.30 Uhr

Pfarrzentrum S. Aegidius ǀ Buschdorfer Str. 60, 53117 Bonn

 


 

Theologisch-Ökumenischer Gesprächskreis

„Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?“ (Lk 25,5)

Die frühchristlichen Zeugnisse von der Auferstehung Jesu

Prof. Dr. Axel von Dobbeler, St. Augustin

Mi 30.09.2019 ǀ 19.30 Uhr

Haus der Ev. Kirche (Konferenzsaal), Adenauerallee 37, Bonn

Kooperation: Theologisch-Ökumenischer Gesprächskreis

 


 

Wortklangraum (86) wo möglich
Mi 02.10.2019 | 20.30 Uhr
Rainer Maria Klaas, Klavier. | Musik von Robert Schumann, Grete von Zieritz, Galina Ustwolskaja u.a. Mark Weigel, Rezitation
Kreuzung St. Helena ǀ Bornheimer Straße 130 ǀ Bonn
Kooperation: Dialograum Kreuzung an St. Helena e.V.
Eintritt frei, Spenden erbeten http://www.wortklangraum.de/wortklangraum2019.htm#sechs

 


 

Clara Schumann zum 200. Geburtstag
Clara, Robert und Johannes – eine ungewöhnliche Künstlergemeinschaft – Konzertlesung
Prof. Dr. Ute Büchter-Römer, Konzeption und Rezitation
Ute Gremmel-Geuchen, Orgel
So 06.10.2019 | 18.00 Uhr
Kath. Kirche St. Maria Magdalena
Magdalenenstr. 25 | 53121 Bonn
Kooperation: Kath. Kirchengemeinde St. Maria Magdalena und Christi Auferstehung

 


 

Theatergespräche über Gott und die Welt
»Minna von Barnhelm« von Gottfried Ephraim Lessing
So 06.10.2019 | 18.00 Uhr (Aufführung), im Anschluss Theatergespräch
Mitglieder des Ensembles, Pfr. Martin Engels, Dr. Johannes Sabel
Schauspielhaus | Am Michaelshof 9 | Bad Godesberg
Kooperation: Theater Bonn, Ev. Forum

 


 

Forum Albertus Magnus
Die Enzyklika »Laudato Si« - Eine heilsame Provokation
P. Prof. Dr. Johannes B. Freyer OFM, Bonn
Mi 09.10.2019 | 19.30 – 21.45 Uhr
Pfarrzentrum St. Martin | Klosterbergstraße 2a | Muffendorf
Kooperation: Kath. Kirchengemeinde St. Martin und Severin

 


 

Forum Rheinviertel
Die Ver-Nichtung des Anderen
Täterdynamik und Täterprofil im traumatischen Milieu. Wie kommt es zum sexuellen Missbrauch in der Kirche?
PD Dr. Wolfgang Reuter, Düsseldorf
Do 10.10.2019 | 19.30 Uhr
Pastorales Zentrum St. Marien | Burgstraße 43 a | 53177 Bonn
Kooperation: Kath. Kirchengemeinde St. Andreas und Evergislus

 


 

Das Andere Bücherei-Café Heiderhof
Die Kunst, sich (nicht) verletzen zu lassen
Pfr. Rainer Fincke | Ulla Peffermann-Fincke
Mi 16.10.2019 | 15.00 Uhr
Foyer der Kirche Frieden Christi, Heiderhof
Tulpenbaumweg 16, 53177 Bonn

 


 

Oh, mein Gott! – Schauspiel von Anat Gov
Anschließend Podiumsdiskussion
Mi 16.10.2019 | 19,00 Uhr s.t.
Universität Bonn | Hauptgebäude | Hörsaal I
Kath.-Theol. Fakultät der Univ. Bonn, FSV Kath. Theologie, Theater Michoels

 


 

Forum Wissenschaftsstadt Bonn
Die Funktion des Gehirns
Prof. Dr. Christian Steinhäuser, Bonn
Do 17.10.2019 | 20.00 Uhr s.t.
Universität Bonn | Hauptgebäude | Hörsaal VII
Kooperation: ND Christsein.Heute, Universität Bonn - Studium Universale, Ev. Forum Bonn

 


 

Gedankensprünge
Können Pflanzen denken?
Prof. Dr. František Baluška, Bonn, im Gespräch mit Michael Rüsenberg
Do, 24.10.2919 | 20.00 Uhr
buchladen 46 | Kaiserstr. 46 | 53112 Bonn
Teilnahme-Gebühr € 10 (Abendkasse) / erm. € 6.
Kooperation: buchladen 46

 


 

Jüdische Geschichte & Kultur
Die Notwendigkeit einer »Religiosität ohne zu frömmeln«
Ludwig Philippsons Beitrag zur Konstruktion einer jüdischen Identität"
Elias S. Jungheim M.A., Heidelberg
Do 24.10.2019 | 20.00 Uhr s.t.
Universität Bonn | Hauptgebäude | Hörsaal VII
Reihe: Tol’dot und Tarbut. Jüdische Geschichte und Kultur
Kooperation: siehe Faltblatt

 


 

Vernissage:
Leben nach dem Überleben
So 27.10.2019, 20.00 Uhr
Namen-Jesu-Kirche, Bonngasse 8, 53111 Bonn
Kooperation: Initiative zum Gedenken an die Bonner Opfer des Nationalsozialismus, עמך / AMCHA- Deutschland
Zum Begleitprogramm beachten Sie bitte auch die Handzettel und Plakate

 


 

Vom Christkind zum Osterhasen: Christliche Feste neu entdecken
Dr. Agnes Fischer
Mo 28.10.2019 | 09.30 – 16.00 Uhr
Kath. Bildungswerk Bonn | Kasernenstraße 60 | 53111 Bonn
Teilnahme-Gebühr 15,00 €
Anmeldung erforderlich: 0221 / 42979-0 und info@bildungswerk-bonn.de 

 


 

Forum Pauluskirche
Wie geht es weiter mit den Gemeinden?
Prof. Dr. Herbert Haslinger
Di 29.10.2019 | 19.30 Uhr
Kirche St. Paulus, Siegburger Straße, 75, 53225 Bonn

 


 

Forum Rheinviertel
Missbrauch in der Kirche: Opfer
Di 29.10.2019 │ 19.30 Uhr
Dipl. Psych. Gabriele Zimmer-Gierenstein, Bad Honnef
Pastorales Zentrum St. Marien, Burgstr. 43a, 53177 Bonn
Kooperation: Kath. Kirchengemeinde St. Andreas und Evergislus

 


 

 


 

Hier finden Sie eine Vorschau auf die beiden Reihen in der Universität Bonn, Tol’dot & Tarbut und Forum Wissenschaftsstadt Bonn im Wintersemster 2020/21.

GEHIRN – BEWUSSTSEIN – PERSON

Die Erforschung des menschlichen Gehirns hat in den letzten Dezennien erhebliche Fortschritte gemacht. Viele Funktionen – darunter die Tätigkeit unseres Gedächtnisses – lassen sich inzwischen besser verstehen. Aber wie bei jedem wissenschaftliche Fortschritt werden nicht nur Fragen beantwortet, sondern neue kreiert: Wie ist das Verhältnis von hirnphysiologischen Prozessen und Bewusstsein? Was konstituiert die menschliche Person? Wie lassen sich neurodegenerative Erkrankungen erklären und behandeln? Angesichts der großen Fortschritte in der Erforschung und technischen Nutzung künstlicher Intelligenz bleibt die Frage nach dem Verhältnis von künstlicher und menschlicher Intelligenz: Wird erstere letztere mehr und mehr verdrängen, wird es Hybridformen geben – und können wir das wollen?

Funktion des Gehirns

Prof. Dr. Christian Steinhäuser, Bonn

Do 17.10.2019 │ 20.00 Uhr s.t.

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

Gedächtnis – Fluch und Segen

PD Dr. Özgür Onur, Köln

Do 07.11.2019 │ 20.00 Uhr s.t.

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

Was konstituiert die Person?

Prof. Dr. Dieter Sturma, Bonn

Do 14.11.2019 │ 20.00 Uhr s.t.

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

Neurodegenerative Erkrankungen (Alzheimer)

Prof. Dr. Anja Schneider, Bonn

Di 19.11.2019 │ 20.00 Uhr s.t.

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

Zum Verhältnis von künstlicher und menschlicher Intelligenz

Prof. Dr. Markus Gabriel, Bonn

Di 14.01.2020 │ 20.00 Uhr s.t.

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 

Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Bonn, ND Christsein.Heute / Universität Bonn Studium Universale / Evangelisches Forum Bonn

 


 

„Nichts Jüdisches ist mir fremd“, erklärte in einer Radiosendung der Religionshistoriker Gershom Scholem. Daran möchte auch die Reihe Tol‘doth & Tarbut (Geschichte und Kultur) anknüpfen. In ihrem Fokus stehen Personen, Ereignisse, Zeiträume und Orte, in denen sich bestimmte Entwicklungen der jüdischen Geschichte, Religion und Kultur geradezu kristallisieren. Die Reihe wendet sich nicht an Experten der Judaistik und Religionsgeschichte, sondern möchte einem breiteren Publikum die reiche Geschichte und die unterschiedlichen Strömungen des Judentums jenseits aller Folklore erschließen. Frühjudentum, Frühchristentum und rabbinische Zeit; Reform, säkulares Judentum und moderne Orthodoxie; Kabbala, Chassidismus, Philosophie und Aufklärung, Assimilation und Zionismus, aschkenasisches und sefardisches Judentum bezeichnen Richtungen und Erscheinungen, die nicht zu harmonisieren
oder auf ein zeitloses Wesen zu reduzieren, sondern auch in ihren Unterschieden, ja Gegensätzen darzustellen sind. Es gibt einiges neu und an scheinbar Bekanntem neue Seiten zu entdecken – und schließlich: Auch der christlich-jüdische Dialog lebt nicht nur vom guten Willen der Gesprächspartner, sondern ebenso von deren Wissen.
 

 

Die Notwendigkeit einer „Religiosität ohne zu frömmeln“:

Ludwig Philippsons Beitrag zur Konstruktion einer jüdischen Identität"
Do 24.10.2019│ 20.00 Uhr s.t.

Elias S. Jungheim M.A., Heidelberg

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

Von Jerusalem nach Offenbach:

Gershom Scholems Reise nach Europa 1946

Do 21.11.2019│ 20.00 Uhr s.t.

Prof. Dr. Noam Zadoff, Bloomington (IN) / München

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

„My Credo as a Jew“ – Judentum und jüdisches Leben bei Ernst Akiba Simon

Do 12.12.2019│ 20.00 Uhr s.t.

Prof. Dr. Jan Woppowa, Paderborn

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 


 

Bauhaus in Tel Aviv – Vom Mythos zum UNESCO-Weltkulturerbe

Do 23.01.2020 │ 20.00 Uhr s.t.

Dr. Ines Sonder, Potsdam

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 

Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Bonn, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn, Evangelisches Forum Bonn, Deutsch-Israelische Gesellschaft Bonn, Gedenkstätte Bonn, Seminar für Liturgiewissenschaft und Seminar für Religionspädagogik der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universität Bonn, Studium universale der Universität Bonn, Potsdam-Club e.V. Bonn (für den 23.01.2020)

 


 

Katholisches Bildungswerk Bonn

Kasernenstraße 60, 53111 Bonn

Tel.: 0228 / 42 979-0 Fax: 0228 /42 979-200

E-Mail: info@bildungswerk-bonn.de 

Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden unter newsletter@bildungswerk-bonn.de 

 

Der aktuelle Newsletter zum Download