Merkzettel für meine Online-Anmeldungen

wird geladen!

Angebote in Ihrem Stadtbezirk in Ihrer Nähe

Veranstaltungssuche

Volltextsuche
Drucken

City-Forum


Daten werden geladen...

City-Forum- Programm 1. Halbjahr 2019

Die Reihe 'City-Forum' ist ein Diskussions-Forum für aktuelle Theologische, politische und ästhetische Themen an verschiedenen Orten der Bonner Innenstadt (und zuweilen auch etwas außerhalb des Stadtkerns).

Die Reihe ‚City-Forum‘ ist ein Diskussions-Forum für aktuelle theologische, politische und ästhetische Themen an verschiedenen Orten der Bonner Innenstadt (und zuweilen auch etwas außerhalb des Stadtkerns). Vom Gangolfsaal im Münster-Carré bis zur Schlosskirche und dem Haus der Evangelischen Kirche, von der Buchhandlung bis zur Synagoge markieren Orte und Kooperationspartner die Vielfalt der Themen. Die Vorträge, Workshops und Lesungen sollen helfen, die eigene Position zu kontrovers und oft auch hitzig diskutierten Fragen argumentativ zu schärfen, denn das Denken kann man nicht delegieren.

Teilnehmerbeitrag pro Veranstaltung:
6 EUR | erm. 3 EUR (wenn nicht anders vermerkt)

 

Philosophischer Gesprächskreis
Mo 21.01., 18.02., 18.03., 15.04., 20.05., 17.06.2019 | jeweils 15.00 - 16.30 Uhr
Dr. Helmut Löns, Bonn
Kath. Bildungswerk, Kasernenstraße 60, 53111 Bonn
Wer philosophiert, ist mit den Vorstellungen seiner Zeit nicht einig“ (Goethe). Denn: es könnte auch (ganz) anders sein. Diese Haltung ist einer der Grundzüge des philosophischen Denkens.
Nicht einig besagt also zweierlei: es geht nicht nur darum, menschliche und soziale Verhältnisse zu analysieren und es dabei zu belassen.
Vielmehr erkennen wir, dass in den Dingen der Philosophie gesellschaftliche Strukturen nie alternativlos sind. In-Frage-stellen heißt demnach nicht abschaffen, sondern über mögliche Modifikationen öffentlich nachzudenken und zu diskutieren.
Vorkenntnisse sind nicht erforlderlich. Textauszüge werden zur Verfügung gestellt.
Teilnehmerbeitrag pro Termin: 2,50 EUR

 

Mirjams Sohn – Gottes Gesalbter
Mit den vier Evangelisten Jesus entdecken
Di 12.02.2019 | 19.30 - 21.45 Uhr
Prof. Dr. Klaus Wengst, Bochum
Kirchenpavillon, Kaiserplatz 1 a, Bonn
Das Bemühen, „hinter“ den Evangelien zu suchen, wer der „historische Jesus“ war, geht an dem für die Evangelisten zentralen Punkt vorbei. Sie wollen zeigen, wer Jesus ist, indem sie seine Geschichte als eine Geschichte von Gottes Mitsein erzählen. Wer wissen will, wer Jesus ist, muss darum die vier kanonischen Evangelien als die einzig relevanten Zeugnisse über ihn lesen und zu verstehen suchen. Deshalb stellt dieser Vortrag ihre Jesus-Darstellungen je für sich ins Zentrum, fragt nach deren Grundlinien, Inhalten, Hintergründen und nach ihrer Anschlussfähigkeit für heute.
Wer den wirklichen Jesus sucht, findet hier Einsichten, die zum eigenen Weiterdenken herausfordern.
Kooperation: Ev. Forum Bonn, Gesellschaft f. Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn


Sexualität im Koran
Di 21.05.2019 | 19.30-21.45 Uhr
Dr. Aziz Fooladvand, Bonn
Haus der Ev. Kirche (Clubraum), Adenauerallee 37, Bonn
Das Verhältnis von Religion und weiblicher Sexualität ist ambivalent. Die Kulturen reichen von Absonderung, Unterdrückung, sozialer Kontrolle bis hin zu Vergewaltigung und Genitalverstümmelung. Die Lustfeindlichkeit ist im Namen der Religionen in vielen Regionen tief verankert. Im Islam postulieren sowohl der Koran (für die Muslime als göttliche Offenbarung) als auch die Sunna (Handlungsweise des Propheten Mohammad) Sexualität als Geschenk Gottes. Erotik und Sexualität werden im Koran sehr positiv bewertet.
Der Vortrag versucht auf Grundlage der Koranischen Verse und Hadithen die Bedeutung der Erotik und ihre positive Stellung im klassischen Islam zu beleuchten. Ferner werden Themen wie der zivilgesellschaftliche Charakter der Ehe als ein Vertrag sowie die Homosexualität in Literatur und Kunst in der islamischen Welt behandelt.
Kooperation: Ev. Forum Bonn, Muslime und Christen im Bonner Norden


Die Fehlgeburt einer Republik
Ernst Troeltsch und die Spektator-Briefe 1918-22
Mo 27.05.2019 | 20.00-22.15 Uhr
Dr. Johann Hinrich Claussen, Berlin
Buchhandlung Böttger, Thomas-Mann-Str. 41, Bonn
Gleich nach dem Ersten Weltkrieg, während der Revolution und in den ersten Jahren der Weimarer Republik, hat der Philosoph und Theologe Ernst Troeltsch unter dem Pseudonym ‚Spektator‘ in der Zeitschrift ‚Der Kunstwart‘ veröffentlicht. Ein bis zwei Mal im Monat schrieb er über seine alltäglichen Beobachtungen im nachrevolutionären Berlin: Sie führen mitten hinein in eine zerrissene Zeit, lassen den Leser an den Aufregungen der Weimarer Republik teilhaben und stellen ihm die wichtigsten Akteure lebendig vor Augen.
Ernst Troeltsch wollte das Bürgertum für eine neue Politik gewinnen: für die Verständigung mit den europäischen Feinden und die Öffnung zum Westen, für die Aussöhnung mit der Arbeiterschaft und die Demokratisierung der deutschen Gesellschaft.
Teilnahmerbeitrag: 10,00 €; Schüler & Studierende frei
Kooperation: Ev. Forum, Buchhandlung Böttger

 

Flyer City-Forum 1. Halbjahr 2019