Zum Inhalt springen
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser
BW_Seiten_Teaser

#heimatnatur 2: Siebengebirge und Rhein – Radeln für die Natur

#heimatnatur 2:Siebengebirge und Rhein – Radeln für die Natur

#heimatnatur - Exkursionen mit dem Fahrrad in eine vertraute unbekannte Heimat. Wo empfinden wir Heimat, wo suchen wir „unberührte“ Natur, wie sehen wir Landschaft und was müssen wir tun, um unser Lebensumfeld zu bewahren und zu schützen? Das ist das Motto dieser Tourenreihe mit drei ungewöhnlichen Exkursion mit dem Fahrrad
Fahrräder
Datum:
Sa. 20. Aug. 2022 9:30 - 18:00

Termin:           Samstag, 20. August 2022
Uhrzeit:           09:30 Uhr – 18:00 Uhr (8,5 Std.)

Diese ungewöhnliche Exkursion mit dem Fahrrad der Reihe #heimatnatur führt durch das Siebengebirge und am Rhein entlang. Im Zentrum steht die Frage der Gestaltung dieser besonderen Landschaft und unsere Wahrnehmung von ihr. Welche verschiedenen Nutzungsformen hat das Siebengebirge erlebt. Abbau von Baumaterial, Bergbau und Alaungewinnung und Weinanbau. Kultivierung uns Ausbeutung lagen dicht beieinander. Sagenumwobener Ort ist es erst später mit der Rheinromantik geworden. Heute ist es es eines der ältesten Naturschutzräume Deutschland und herausgefordert durch Klimawandel und Baumsterben. Das Kloster Heisterbach mit seiner ehemaligen monumentalen Kirche, dem großen Klosterkomplex und der Bewirtschaftung weiter Teile des Siebengebirges ist historischer Dreh- und Angelpunkt dieser Entwicklung , Ist das Siebengebirge eine Industriebrache oder ein Stück „unberührte“ Natur, was wir da sehen? 

Und was ist der Rhein? Von einem weitverzweigten Auendelta über die Außengrenze Roms, und später über die politische Funktion der Stiftung einer nationalen Identität bis hin zur kulturbildenden Landschaftsbühne der Romantik in Musik, Literatur und darstellender Kunst. Und heute als Transportband und Wasserstraße mit BRT-Parametern. Ist er Nibelungenwiege oder Industriekanal – Impressionen zur Er-Findung eines Flusses. 

An verschiedenen Stationen erwarten die Teilnehmenden sowohl sach-als auch erlebnisorientierte Inputs mit überraschenden Mitmach-Aktionen sowie pointierten Kunst- und Musikakzenten. Eine Führung im Arboretum Park Härle rundet diese besondere Tour ab.

Streckenverlauf: 

Startpunkt ist der Bahnhof Bonn-Oberkassel. Von dort geht es ins Siebengebirge, in Richtung Oberholtorf. Das Kloster Heisterbach und die Steinbrüche am Stenzelberg sind die folgenden Ziele. Über die Margaretenhöhe geht es wieder bergab nach Bad Honnef und entspannt am Rhein entlang nach Rhöndorf und zurück nach Oberkassel zur alten reformierten Kapelle und bis zum Arboretum Park Härle, einem einzigartigen Kristallisationspunkt von Natur und Kultur.

Referenten:    

  • Sven von Loga
  • N.N. (Kulturgeschichte)
  • Matthias Höhn und N.N. (Musik)
  • Diakon Ralf Knoblauch (Kunstaktion Kleine Könige)

Geführte Tour, ca. 35 km.

Preis: 40,- € incl. Mittagsimbiss im Einkehrhaus Waidmannsruh

Kooperationspartner der Tour: 

  • Katholisch Soziales Institut, Siegburg
  • Evangelisches Forum Bonn
  • Katholisches Bildungswerk Bonn

Weitere Partner:

  • Bund Heimat und Umwelt (BHU) e.V.
  • Umweltmanagement, Generalvikariat Köln
  • Edith-Stein Exerzitienhaus, Erzbistum Köln
  • Allgemeiner Deutscher Fahrradclub ADFC
  • DJK-Sportverband e.V.

Infos und Anmeldung: 
www.heimatnatur.info 
hussmann@ksi.de 
Tel. 02241 2517-409