Merkzettel für meine Online-Anmeldungen

wird geladen!

Angebote in Ihrem Stadtbezirk in Ihrer Nähe

Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Per Newsletter über Aktuelles informiert werden?

Möchten  auch Sie regelmäßig unseren Email-Newsletter erhalten?

Bitte füllen Sie unser Formular aus und wir nehmen Sie damit in unseren Newsletterverteiler auf.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine kurze Email an newsletter@bildungswerk-bonn.de  .

Forum Pauluskirche

Programm 1. Halbjahr 2021

Einladung zum Forum Pausluskirche

Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2021

Als Ort des Gebets, der Bildung und Begegnung steht die Pauluskirche an der Siegburger Straße 75 in Bonn-Beuel allen Interessierten offen. Im letzten Bau des berühmten Kirchenbaumeisters Dominikus Böhm will das Forum Pauluskirche die Erinnerung an das Zweite Vatikanische Konzil wach halten und die Entwicklungen im Engagement der katholischen Kirche zum Heil und Wohl der Menschen durch Vorträge und Gespräche begleiten.
Die Coronakrise hat uns hart getroffen. Gewohnte Schritte mussten aufgegeben werden. Die Bedingungen für Veranstaltungen in der Pauluskirche müssen natürlich den Vorschriften entsprechen. Die Anglikanische Gemeinde hat als erste den Schritt gewagt: die Vorschriften umgesetzt und mit den Gottesdiensten begonnen.

Wir haben uns entschlossen das Abendgebet am Mittwoch in Form der Stillen Anbetung wieder aufzunehmen und mit gebotener Umsicht die normale Form des Abendgebets fortzusetzen. Die stille Gebetszeit für Männer ist einmal im Monat donnerstags von 20.00 bis 21.00 Uhr. Die vorgesehenen Termine sind: 14. Januar, 11. Februar, 11. März, 22. April, 20. Mai, 17. Juni 2021.

Wir freuen uns aus auf Sie!

Pfarrer Dr. Wilfried Evertz
Diakon Klaus Behne

 

Das vergrabene Talent: Weshalb die Kirche unter ihren Möglichkeiten bleibt
Do 21.01.2021 | 19.30 Uhr
Barbara und Michael Mertes, Wachtberg

Die Katholische Kirche erlebt eine dramatische Vertrauenskrise. Auch bei traditionell eingestellten Gläubigen schwindet das Vertrauen „von unten nach oben“. Und die Kirchenleitung zeigt kein Vertrauen „von oben nach unten“ – sie befürchtet einen Kontrollverlust.
So bleiben die vielen Gaben, Erfahrungen und Kompetenzen der Laien ungenutzt. Doch es geht auch anders. Dies zu zeigen, ist das Ziel des Vortrags.

 

Friedrich von Spee SJ – oder von Geistlicher Zivilcourage
Do 18.02.2021 | 19.30 Uhr
Markus Roentgen, Köln, Referent für Spiritualität
Kämpfer gegen den Hexenwahn; Seelsorger in der Pestpandemie und im dreißigjährigen Krieg; Mystiker des Alltags, ganz nahe am Leben Jesu; Vorkämpfer der Standards von Menschenrechten, Dichter – auch von geistlichen Liedern: „O Heiland reiß die Himmel auf!“

 

„Der Herr antwortete in freundlichen Worten“ (Sach 1,13). Die Bibel als Trost- und Hilfebuch in schwerer Zeit
Do 18.03.2021 | 19.30 Uhr
Dr. Gunther Fleischer, Köln, Leiter der Bibel- und Liturgieschule

Die Heilige Schrift ist zu einem großen Teil Krisenliteratur. Was immer in ihr niedergeschrieben wurde, ist durch die Prüfung erlebten, im Glauben bewältigten und überstandenen Leidens gegangen. Damit steht zumindest hinter sehr vielen Erzählungen, Weisungen und Gebeten der Bibel das Bekenntnis: „Gott hat uns nicht verlassen und wird es auch in Zukunft nicht tun.“
Inwieweit daraus Trost und Hilfe für heute erwachsen können, darüber soll an ausgewählten Beispielen nahgedacht werden.

 

„Der Glaube lässt den Gläubigen im anderen einen Bruder sehen“ - Zum Stand des christlich-islamischen Dialogs
Do 15.04.2021 | 19.30 Uhr
Prof. Dr. Thomas Lemmen, Köln
Am 4. Februar 2019 hat Papst Franziskus gemeinsam mit dem Großimam der Al-Azhar-Universität, Ahmad Al-Tayyeb, in Abu Dhabi das Dokument über die Geschwisterlichkeit aller Menschen unterzeichnet. Der Papst spricht sich zusammen mit einem hochrangigen Vertreter der islamischen Welt für den Dialog beider Religionen sowie für Glaubens- und Gewissensfreiheit aller Menschen aus. Ausgehend von diesem bemerkenswerten Dokument soll der Stand des christlich-islamischen Dialogs in Deutschland vorgestellt und diskutiert werden.

 

Christsein im Kapitalismus
Do 27.05.2021 | 19.30 Uhr
Prof. Dr. Rainer Bucher, Graz
Wie im Kapitalismus bestehen, ohne ihm zu verfallen? Das Christentum hält Ressourcen hierfür bereit. Gegen die „gewinnorientierte Verwaltung der Welt“ hat es die Spannungen menschlicher Existenz freizulegen: zwischen Jetzt und Noch-nicht, Individuellem und Gesellschaftlichem, Freiheit und Gnadenbedürftigkeit. Das geht nur situativ, risikoreich und als offenes Freiheitsprojekt. Diese Ressourcen zur Verfügung zu stellen, vielfältig, leicht zugänglich, ohne Integrationspflicht, ist eine zentrale Aufgabe des Christentums heute, sie im eigenen Leben einzuweben aber Aufgabe jedes in seine Freiheit gesetzten Einzelnen. Der Sieg des kulturell hegemonialen Kapitalismus bedeutete einen ungeheuren individuellen wie gesellschaftlichen Freisetzungsprozess. Zugleich errichtete der Kapitalismus eine neue, noch subtilere Herrschaftsstruktur bis in das Innerste des Subjekts, als es die christlichen Kirchen je vermocht hatten.

 

Ein historischer Aufbruch: Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965)
Di 08.06.2021 | 19.30 Uhr
Prof. Dr. Gisela Muschiol, BonnAls Johannes XXIII. im Jahr 1959 zu einem Konzil einlud, war die Überraschung in der Weltkirchegroß – und die Widerstände in der Kurie waren es ebenso. Wozu ein Konzil, wenn die Wahrheiten derKirche doch unverrückbar feststanden? Johannes XXIII. betonte sehr früh die Notwendigkeit eines pastoralen Konzils, das die Umsetzung und die Gegenwärtigkeit des Glaubens zu seinem Thema machen sollte - Aggiornamento (= Verheutigung) wurde das große Leitwort. Und doch geschah letztlich auf dem Konzil viel mehr als nur Aggiornamento - die Kirche entwickelte ihren Weg in die Zukunft. Die historischen Zusammenhänge und Besonderheiten dieses Konzils sollen im Mittelpunkt des Vortrags stehen – auch die große Beteiligung von Katholikinnen am Konzil, die erst auf den zweiten Blick sichtbar wird.

 

Aus aktuellem Anlass:
Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der geltenden Coronapandemie-Maßgaben statt. Sollte die Veranstaltung durch geänderte Vorgaben nicht in der Kirche stattfinden dürfen, wird sie live als Online-Übertragung ausgestrahlt.

Bitte informieren Sie sich in diesem Fall über die Webseite des Katholischen Bildungswerks Bonn unter www.bildungswerk-bonn.de  oder über
Facebook https://www.facebook.com/KBWbonn/ 

Seminarreihe mit Bildvorträgen: Kirchenbau der Nachkriegszeit in Bonn-Beuel - Die Kunst der „Kölner Schule“ -
Jeweils um 18.30 Uhr
Freitag, 4.6.2021: Kirchenführung durch St. Paulus
Freitag, 11.6.2021: Die Künstler an St. Paulus –
Teil I, Theodor Heiermann und Rudolf Peer
Freitag, 18.6.2021: Die Künstler an St. Paulus – Teil II, Das Büro Böhm und Walter Prinz

 

Stille Gebetszeit der Männer donnerstags jeweils um 20.00 Uhr

Jeden Mittwoch Abendgebet um 18.00 Uhr

 

Flyer Programm Forum Pauluskirche

 

 

Zurück