Merkzettel für meine Online-Anmeldungen

wird geladen!

Angebote in Ihrem Stadtbezirk in Ihrer Nähe

Veranstaltungssuche

Volltextsuche

Per Newsletter über Aktuelles informiert werden?

Möchten  auch Sie regelmäßig unseren Email-Newsletter erhalten?

Bitte füllen Sie unser Formular aus und wir nehmen Sie damit in unseren Newsletterverteiler auf.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine kurze Email an newsletter@bildungswerk-bonn.de  .

Der Frauenmärz

Alle Veranstaltungen finden als Online-Veranstaltungen statt.
Frauen, Männer, Partnerschaft, Familie und Beruf – wie passt das alles zusammen, ohne dass es zu einer einseitigen Belastung der Frauen kommt. Besonders die Pandemie hat klassische Rollenverteilungen wieder verstärkt. Mit den Veranstaltungen legen wir den Fokus auf einzelne Aspekte dieses großen Themenspektrums. Mit ausgewiesenen Referentinnen kommen wir ins Gespräch und diskutieren Lösungen.

Machen Sie mit!
Alle Veranstaltungen finden als Online-Veranstaltungen statt. Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos.

Anmeldung über die Homepages der Einrichtungen oder die auf der Karte hinterlegten Links.

Der Frauenmärz ist eine Kooperationsveranstaltung des Evangelischen Forums Bonn, der Evangelischen Akademie im Rheinland, der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland und des Katholischen Bildungswerks Bonn.

Die Veranstaltungen

 

„KÜMMER DU DICH DOCH MAL DRUM!“
Homeoffice … Familie … Partnerschaft
Einblicke in den 3. Gleichstellungsbericht
REFERENTINNEN: Prof. Dr. Miriam Beblo, Almut Schnerring
DIENSTAG, 2.03.2021 | 19:30–21:00 UHR

Männern wird Homeoffice angeboten, damit sie freitags mal konzentriert an einem Paper arbeiten können. Frauen wird Homeoffice angeboten, damit sie Beruf und Kinderbetreuung besser vereinbaren können. Die Geschlechterrollen scheinen klar verteilt zu sein und unter den Bedingungen der Pandemie zementiert zu werden.
Prof. Dr. Miriam Beblo aus der Sachverständigenkommission stellt den 3. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung vor, der aufzeigt, wie Digitalisierung in der Arbeitswelt geschlechtergerecht gestaltet werden kann. Der Zwang ins Homeoffice durch die Coronapandemie hat hier zu interessanten Entwicklungen geführt. Almut Schnerring hat die Initiative Equal Care Day gegründet, um auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Sorgearbeit aufmerksam zu machen. Sie setzt sich dafür ein, Politik und Wirtschaft dafür zu gewinnen, die unterschiedlichen Bereiche von Care-Arbeit ernst zu nehmen und im Wirtschaftssystem mitzudenken.

Eine Gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Akademie im Rheinland, des Evangelischen Forums Bonn und der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland.

Link zur Anmeldung

 


„FEMME, RÉVEILLE-TOI ! – FRAU ERWACHE!“ - OLYMPE DE GOUGES
Humanistische Schriftstellerin & feministische Aufklärerin
Vortrag zu Olympe de Gouges (Vorkämpferin der Frauenrechte)
REFERENTIN: Dr. Viktoria Frysak (Wien)
MONTAG, 8.03.2021 | 19:30–21:00 UHR

Olympe de Gouges – humanistische Schriftstellerin & feministische Aufklärerin Olympe de Gouges (1748-1793) verfasste Theaterstücke, Romane, Pamphlete und politische Schriften, die von den sich überstürzenden Veränderungen der Zeit der Französischen Revolution ge­prägt sind. Ihr Engagement galt den Schwächsten der Gesellschaft: Sie sprach sich gegen die Sklaverei aus, forderte die Gleichberechtigung der Frauen, thematisierte staatliche Sozialverantwortung und machte Vorschläge für eine humane Reform des Strafrechts. Wegen ihrer politischen Äußerungen wurde sie während der Schreckensherrschaft Robespierres verhaftet, vom Revolutionstribunal verurteilt und im November 1793 geköpft.
Referentin: Dr. Viktoria Frysak, Wien
Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Katholischen Bildungswerk Bonn, der Evangelischen Akademie und der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland.

Link zur Anmeldung

 

MENTAL LOAD UND DER UNSICHTBARE STRESS
Wie Eltern die Familien-Organisation teilen können

REFERENTIN: Laura Fröhlich
DIENSTAG, 9.03.2021 | 20:00–21:30 UHR

Kindergarten, Schule, eigener Beruf, Hobbies, der Ausflug am Wochenende – der ganz normale Alltag einer Familie muss geplant werden. Häufig sind in den Familien die Frauen für diesen Teil der Familien-Organisation zuständig. Seit zwei Jahren hat sich dafür der Begriff der mentalen Last oder des „Mental Load" gebildet. Wie kann diese Last in der Partnerschaft gerechter verteilt werden? Damit beschäftigt sich die Onlineveranstaltung „Mental Load und der unsichtbare Stress – Wie Eltern die Familienorganisation teilen können“ mit der Journalistin und Autorin Laura Fröhlich.
Eine Kooperationsveranstaltung des Evangelischen Forums Bonn, der Evangelischen Akademie im Rheinland, der Evangelischen Frauenhilfe und des Katholischen Bildungswerks Bonn.

Link zur Anmeldung

 

 

„WOHIN WIR KOMMEN, WENN WIR ENDLICH RENNEN“
Wegbereiter zu einer gerechten Arbeits- und Lohngesellschaft
Impulsvortrag und lyrisches Bühnenprogramm zum Equal Pay Day unter dem Motto: „GAME CHANGER“
REFERENTIN: Karen Nordmeyer (UN Women Deutschland)
POETRY-SLAM: Sarah Kersting
MITTWOCH, 10.03.2020 | 19:00–20:30 UHR

Die vom Statistischen Bundesamt aktuell errechneten Unterschiede in den Bruttostundenlöhnen von Frauen im Vergleich zu den Männern beträgt 19 Prozent weniger für die Frauen. Das sind 19 Prozent zu viel! Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke, die Frauen umgerechnet umsonst arbeiten. Das Datum des Equal Pay Day 2021 ist demnach der 10. März 2021.

Wenn wir mit UN Women Deutschland an dem Ziel der Agenda 2030 der Gleichberechtigung der Geschlechter festhalten, dann müssen wir jetzt in gewaltigen Schritten einen Sprint einlegen, um dieses Ziel auch zu erreichen.

Daher greifen wir unter dem aktuellen Thema der Equal Pay Day Kampagne „Game Changer“ die Diskussion auf, wie wir aktiv diesen Sprint betreiben können. Wer baut die Straße des Sprints und welche Schlaglöcher sind noch zu beseitigen? Wer reicht uns auf dem Weg das Wasser zum Durchhalten? Lassen Sie uns Game Changing zum erfolgreichen Staffellauf machen und gemeinsam auf dem Podest stehen!

Link zur Anmeldung

 

Gottesdienst:

WELTGEBETSTAG DER FRAUEN 2021: VANUATU
„Worauf bauen wir“? (Matthäus 7, 24-27)
Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021
05.03.2021 | 19:00 UHR | BIBEL TV ODER GANZTÄGIG ONLINE UNTER WWW.WELTGEBETSTAG.DE 

 

Vorankündigung:

LET‘S TALK ABOUT MONEY
Von der Einstellung über Geld hin zu einer eigenen Finanzstrategie – Praxisworkshop für eine finanzielle Souveränität für Frauen.
WORKSHOP-LEITUNG: Janine Ditscheid
15.04.2021 | 4 ABENDE | WÖCHENTLICH | 19:00–21:00 UHR

 

„Über Geld spricht man nicht, man hat es“, hat einst Jean Paul Getty (1892-1976), ein amerikanischer Ölindustrieller und Milliardär, von sich gegeben. Die Aussage trifft durch und durch auf eine typisch männliche Luxus- und Lebenssituation zu, von der Frauen nur träumen können. In den vielen gesellschaftspolitischen Kampffeldern wie dem „Equal Care Day“, dem „Equal Mental Load“, dem „Equal Pay Day“ und „Frauen-Altersarmut“ etc. wird immer wieder die strukturell miteinander verknüpfte Ungerechtigkeit in der finanziellen Ausgangs- und Lebenssituation für Frauen sichtbar.

Es ist daher dringend Zeit, über Geld zu reden und mit Geld zu arbeiten – gerade für, durch und mit Frauen!!!

In vier aufeinander aufbauenden Workshops werden grundlegende Finanzthemen besprochen und die eigene Haltung zum Geld vergegenwärtigt. Mit Blick auf die persönlichen finanziellen Strukturen werden erste Schritte zu einer eigenen, aktiven Finanzstrategie geplant.

In Kooperation mit Evangelische Akademie im Rheinland und Evangelisches Forum Bonn.

Link zur Anmeldung

 

Flyer zur Veranstaltungsreihe

 

Zurück