BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
News
shutterstock_1791610946_EU_Flagge_Grenze_Stacheldraht_Überwachsungskamera_frei

Migration und Flucht – wie läuft es in der EU?

Datum:
08.06.2021
Online-Diskussionsrunde am 30. September

Die Online-Veranstaltung „Europäische Migrationspolitik“ am 30. September 2021 von 19:30-21:00 Uhr stellt die Situation vor Ort in den europäischen Hot Spots und die aktuellen Reformdebatten für eine neue EU-Migrations- und Asylpolitik in den Vordergrund: Wie geht es den Geflüchteten in Coronazeiten und vor Beginn des Winters? Auf den griechischen Inseln entstehen zurzeit neue, teilweise geschlossene Lager für Geflüchtete. Sind diese ein Zeichen für eine „neue“ Migrationspolitik der EU? Dafür hat die EU-Kommission einen Vorschlag für ein Migrations- und Asylpaket vorgelegt, auf das sich Europaparlament und Mitgliedstaaten noch einigen müssen. Was ist aus der EU-Türkei-Erklärung geworden und wie agiert die Europäische Grenz- und Küstenwache Frontex im Mittelmeer?
Und wie kann die Europäische Migrationspolitik insgesamt bewertet werden: Sind der Außengrenzschutz und die Sicherung der Festung Europa zentral für die EU? Oder kann doch ein System entstehen, das sich auf europäische Werte und das Völkerrecht stützt und die Rechte der Asylsuchenden anerkennt? 

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit unseren Gästen aus der Praxis einer Hilfsorganisation, der Wissenschaft und der Politik und besonders mit Ihnen!

Unsere Gäste sind:
Gerald Knaus ist Gründungsdirektor des Thinktanks Europäische Stabilitätsinitiative (ESI) in Berlin. Er ist ein international bekannter Experte und berät Regierungen und Institutionen bei den Themen Flucht, Migration und Menschenrechte. Er gilt als Vordenker der „EU-Türkei-Erklärung“ vom März 2016 und plädiert für einen humanitären Dreiklang aus schnellen und fairen Asylverfahren, strategischen Abschiebungen und großzügiger Hilfe für Erstaufnahmeländer kombiniert mit der Ausweitung legaler Mobilität für Herkunftsländer. 2020 veröffentlichte er das Buch „Welche Grenzen brauchen wir?“ zur Zukunft europäischer und globaler Flüchtlings- und Migrationspolitik.

Daniela Neuendorf, 1. Vorsitzende der Refugees Foundation e.V. in Köln, ist immer wieder ehrenamtlich vor Ort in Samos, Lesbos und anderen europäischen Hot Spots. Die Refugees Foundation fährt seit Beginn der großen Fluchtbewegung im Sommer 2015 regelmäßige Hilfskonvois mit Kleidung und Lebensmitteln an die Fluchtrouten. Die Krankenbetreuung, mobile Zahnarzt-Einsätze und die Übernahme von Kosten für dringend notwendige OPs sind weitere Aufgaben. Ein Fokus liegt auf der Betreuung von Kindern und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. 

Erik Marquardt ist seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments für Bündnis 90/Die Grünen und in der Fraktion Die Grünen/EFA. Seine Schwerpunktthemen sind Flucht, Migration und Menschenrechte. Er ist Mitglied in der 14-köpfigen Frontex-Kontrollgruppe des Europäischen Parlaments. Vor seiner Abgeordnetentätigkeit hat er als Fotojournalist mehrfach Reisen entlang der Fluchtrouten und nach Afghanistan unternommen und seine Bilder und Erlebnisse in Vorträgen präsentiert. Seine Homepage mit täglichen Nachrichten zur EU-Migrationspolitik: https://erik-marquardt.eu/2021/05/04/news-from-borders/ 

Moderation: Melanie Wielens, ausgebildete Hörfunkjournalistin und Moderatorin, langjährige Erfahrung als Referentin in der Erwachsenenbildung und im Themenfeld Migrationspolitik: https://www.radius4.de/

Anmeldung an:
info@bildungsforum-rhein-erft.de