BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
BF_Seiten_Teaser
News
Verschiedenes frisches Gemüse

Unsere Kochkurse finden wieder statt!

09.07.2020
Wir freuen uns, dass wir unsere Lehrküche wieder öffnen dürfen. Um eine sichere Durchführung von Kochkursen zu ermöglichen, haben wir einige Vorkehrungen getroffen.

Grundlage für die Durchführung der Kurse ist das Hygienekonzept des Bildungswerks der Erzdiözese Köln e.V. in seiner jeweils gültigen Fassung. Dieses wird mit den Referent/innen vor der ersten Kursstunde im Detail besprochen.

Ergänzend zum vorliegenden Hygienekonzept sind bei der Durchführung der Kochkurse weitere Aspekte zu beachten (zur Transparenz für die Teilnehmenden à Veröffentlichung auf unserer Homepage!), die im Folgenden erörtert werden:

 

1. Räumliche Gegebenheiten 

• Raumgröße der Lehrküche: 68,9 m²
• Die Lehrküche ist mit einer Abluftanlage ausgestattet, die für den Zeitraum des Kurses dauerhaft eingeschaltet wird. Zudem wird regelmäßig (mindestens alle 30 Minuten) stoßgelüftet. Ein Fenster sollte immer gekippt sein.
• Am Eingang ist ein Desinfektionsspender. In der Lehrküche sowie auf der Toilette sind ausreichend Seife und Einmalhandtücher vorhanden.
• In den Fluren und auf der Toilette gilt Maskenpflicht. Während des Kurses ist das Tragen der Masken sinnvoll, wenn die Teilnehmenden sich im Raum bewegen und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, zudem wenn der/die ReferentIn aus nächster Nähe etwas erklärt.
• Die Küche verfügt über vier Kochinseln. Diese sind nummeriert. Jeweils zwei Teilnehmende (idealerweise aus einem Haushalt oder Teilnehmende, die grundsätzlich Kontakt miteinander haben) werden einer Kochinsel fest zugeordnet. Somit ergibt sich eine maximale Teilnehmerzahl von 8 Personen. Die Zuordnung wird auf der Teilnehmerliste dokumentiert.
• Die Verkostung erfolgt im Essbereich. Jede Zweiergruppe verfügt über einen eigenen Tisch.

 

2. Kochen/ Zubereitung und Verzehr der Speisen 
• Soweit möglich sollten die Zutaten für die einzelnen Speisen schon vor Kursbeginn durch den/die ReferentIn auf die jeweiligen Kochinseln verteilt werden, um so die Wege der Teilnehmenden zu reduzieren. Sofern dies nicht möglich ist, da z.B. eine Zutat anteilig für mehrere Speisen benötigt wird, bietet es sich an, eine „zentrale Lebensmittelausgabe“ durch den/die ReferentIn zu installieren. 
• Trotz Corona sollen die Ziele des Kochkurses (Erlernen der Zubereitung verschiedener Speisen, Vielfalt mehrerer Gericht erleben und Austausch untereinander/ gemeinschaftliches Kocherlebnis) erreicht werden können. 
Hinsichtlich der Zubereitung gibt es zwei Varianten:

°Variante 1: In jeder Zweiergruppe werden alle Rezepte eines Menüs zubereitet. Die fertig gekochten Einzelgänge werden direkt im Anschluss im Essbereich verzehrt.
°Variante 2: Jede Gruppe kocht ein Rezept und verteilt dieses vor dem Verzehr auf Einzelportionen. Dazu steht die entsprechende Anzahl an Tellern/ Schüsseln an der Kochinsel bereit. Die Teilnehmenden des Kurses holen sich ihre Portionen selbst an der jeweiligen Kochinsel ab und nehmen diese mit an den Essplatz im Essbereich. Bei diesem Vorgang sollten alle Teilnehmenden Masken tragen! 

 

 

3. Persönliche Hygiene
• Die Teilnahme am Kurs ist Teilnehmenden nur gestattet, wenn sie gesund sind uns insbesondere keinerlei Anzeichen einer Erkältungskrankheit haben. 
• Zur Begrüßung werden keine Hände geschüttelt. Die allgemein gültige Niesetikette wird eingehalten.
• Zu Beginn und während des Kochens sollen alle Teilnehmenden sich häufig und gründlich am Handwaschbecken die Hände waschen.
• Es wird gebeten, eine Schürze anzuziehen.
• Einmalhandschuhe werden optional vom Bildungsforum zur Verfügung gestellt (Keine Verpflichtung, da auf gründliches Händewaschen und -desinfizieren geachtet wird!) 
• Mund-/Nasenschutz ist von jedem Teilnehmer selbst mitzubringen und in den oben beschriebenen Situationen eigenverantwortlich aufzusetzen. 
• Besonderheit Kinderkochkurs: Den Kindern werden Kochmützen angeboten.
• Beim Wechsel zwischen Kochinseln und Essbereich soll ausreichend Abstand eingehalten werden. Zudem ist das Tragen der Maske sinnvoll.
• Servierschüsseln oder -platten für den gemeinschaftlichen Gebrauch können nicht verwendet werden. 
• Getränke bringen die Teilnehmenden für den eigenen Gebrauch selber mit und stellen es an ihrem Essplatz ab.
• Müllentsorgung: Jede Kochinsel wird mit vier Behältern ausgestattet, in denen anfallender Müll vorsortiert wird. Erst zum Ende des Kochkurses werden diese Behältnisse unter Wahrung eines ausreichenden Abstandes in den Sammelbehältnissen entsorgt.
• Das Aufräumen des Geschirrs in der Kochinsel und am Tisch wird von jeder Gruppe erledigt. Die Kochutensilien (Töpfe, Schneidebretter, Messer etc.) werden per Hand gereinigt. Dass Essgeschirr wird in der Spülmaschine bei mindestens 60 Grad heiß gereinigt (Auf Abstand beim Einräumen der Spülmaschine achten – Masken tragen ist hier sinnvoll!).

 

4. Raumhygiene
• Am Eingang der Lehrküche steht ein Handdesinfektionsspender, das Hygieneschutzkonzept hängt aus. 
• Die Entlüftungsanlage bleibt während des gesamten Kursbetriebes eingeschaltet. Zusätzlich bleibt mindestens ein Fenster gekippt.
• Die Fenster werden jede halbe Stunde geöffnet und der Raum gut gelüftet.
• Die Garderobe der Teilnehmenden wird am Platz über den Stuhl gehängt.
• Zur Begrüßung werden die Teilnehmenden gebeten, sich im Speiseraum an ihre Sitzplätze zu begeben. Dort informiert der/die ReferentIn alle Teilnehmenden über das Hygieneschutzkonzept und den Kursablauf.
• Die Verkostung erfolgt im Speiseraum. Jede Zweiergruppe verfügt über einen eigenen Tisch.
• Die Räume werden nach Benutzung vom Reinigungspersonal gründlich gereinigt, so dass die darauffolgende Veranstaltung den Raum in einem hygienisch einwandfreien Zustand vorfindet.

5. Materialhygiene
• Jede Kochinsel ist mit ausreichendem Kochgeschirr bestückt. Es erfolgt kein Austausch von Utensilien unter den Gruppen/Kochinseln.
• Der/die Referent/in stellt für jede Gruppe die benötigten Portionsschalen bzw. -schüsseln bereit.
• Die Kochutensilien (Töpfe, Schüsseln, Schneidebretter, Messer etc.) werden in der jeweiligen Kochinsel  per Hand heiß gespült. Dass Essgeschirr wird in der Spülmaschine mit mindestens 60 Grad heiß gereinigt (Abstand beim Einräumen der Spülmaschine achten – Masken tragen ist hier sinnvoll!).
• Nach jeder Veranstaltung erfolgt eine intensive Kontrolle des Koch- und Essgeschirrs durch das Reinigungsteam und/oder der verantw. HPM.