16 | 12 | 2018

Programmflyer

Sie erhalten das gedruckte Programmheft in Ihrer Kirchengemeinde oder direkt beim Kath. Bildungswerk Bonn.

Wenn Gesang die Herzen öffnet

22. März 2014; Michael Dörr

Gut 50 Frauen und Männer zwischen 18 und 85 Jahren trafen sich am Freitagabend unter dem Motto "Wenn Gesang die Herzen öffnet" - darunter viele Mitglieder der der Chöre aus Beuel, Schwarzrheindorf und Vilich mit ihren Leitungen Herr Immekeppel, Frau Meyer und Herr Westemeyer. Die Veranstaltung war eine gelungene Mischung aus Filmausschnitten, Gespräch, Gesang und einem Imbiss.

Zwei Ausschnitte aus Film "Vaja con Dios" führten in den Abend ein. Als Gesprächsthemen ergaben sich daraus u.a. wie Musik als Gebet dient, Menschen miteinander und mit Gott verbindet. Sie stiftet Beziehung auf eine besondere und intensive Art. Singen ist Ausdruck des Gebetes und es gilt, die Spiritualität im Gesang zu pflegen.
Oftmals konsumieren Menschen nur Musik. Das aktive Musizieren führt den Menschen zu einer Ganzheit von Leib, Seele und Geist - und auch zu seiner Berufung durch Gott. Es folgte ein Ausschnitt aus "Wie im Himmel": Eine Chorprobe. Wie finde ich meinen "Ton"? Auch das Thema "Inklusion" klang an. Und auch die menschlichen Schwächen von Sängerinnen und Sängern, die bei der Chorprobe abgelenkt werden durch Handy und Kaffeepausen, die zu spät kommen etc., brachte Thomas Kroll zur Sprache. Als dritten und letzten Filmausschnitt sahen wir "Song for Marion". Themen dieses Films sind u.a. Musik, Sterben und Lieben. Die todkranke Marion singt mit Freude vor anderen und dies ist wie ein Lebenselixier für sie.
Insgesamt wurde an diesem Abend deutlich, dass Chöre und Sängerinnen und Sänger aus Leidenschaft singen und dabei einen Verkündigungsauftrag erfüllen. Mit großer Begeisterung sangen dann auch alle: "Jesus Christ, you are my life", "Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht", "Bleibet hier und wachet mit mir" sowie "Bleib bei uns, Herr".

Zurück